Musikschule: Theaterprojekt für die ganze Familie

Krifteler Nachrichten, 20.01.2006

Zum "Mozart-Jahr" möchte die Musikschule des Kulturforums nicht nur mit ihrem diesjährigen Schülerkonzert am 21. Mai beitragen. Darüber hinaus soll unter der Leitung der Schauspielerin und Theaterregisseurin Solvei zu Erbach-Schönberg ein Musiktheater mit dem Titel "Motz und Arti" aufgeführt werden. Die Regisseurin hat dieses Stück vor ca. zehn Jahren schon einmal mit einer Laientruppe einstudiert und insgesamt zwölf Mal im Odenwaldkreis mit großem Erfolg aufgeführt. Die Vorlage zu "Motz und Arti" hat Wolfgang König, der Leiter einer Musikschule in Norddeutschland, geschrieben. Er hat dabei Motive aus Kompositionen von Mozart verarbeitet. Die Anforderungen an die Aufführenden sind nicht zu hoch, sodass sie von talentierten Laien erfüllt werden können.

Auf der Bühne werden rund 20 Darsteller aus allen Altersgruppen - Kinder, Jugendliche wie Erwachsene - gebraucht sowie Chöre, Tanz- und Rhythmusgruppen. Die Mitwirkenden an der Krifteler Aufführung sollen aus den Teilnehmern von Kursen zusammengestellt werden, die in diesem Jahr erstmals von der Musikschule angeboten und ebenfalls von Solvei zu Erbach-Schönberg geleitet werden. Die Kurse im Bereich "Tanz - Theater - Pantomime" starten am 1. Februar und finden ab dann jeden Mittwoch im Foyer der Kleinen Schwarzbachhalle statt.

Es gibt jeweils ein Angebot für 6 bis 10-jährige Kinder (Beginn 14 Uhr), für 10 bis 13-jährige (15 Uhr), für 14 bis 18-jährige (16 Uhr) und dann ab 17.30 Uhr für Erwachsene. Die Chance für die Teilnehmer, das Erlernte auch zeitnah bei einer Bühnenaufführung umzusetzen, ist ein attraktiver Anreiz. Aber natürlich ist das Mitmachen beim Musiktheater keine Bedingung für die Kursteilnahme. In den Kursen werde auf jeden Fall "ein großes Wissenspotential" vermittelt, verspricht die Leiterin.

Wann die Aufführung stattfinden soll, steht noch in den Sternen. Doch es soll "möglichst noch in diesem Kalenderjahr" über die Bühne gehen, erklärte die Regisseurin in einem Gespräch mit dem pädagogischen Leiter der Musikschule, Peter Schmutzler, über das Projekt. Der sieht darin eine interessante Bereicherung des Schulangebotes. Die Schule könnte damit auch dauerhaft Zuwachs bekommen, wenn Mitspieler sich für einen weiteren Besuch der Kurse entscheiden. Schmutzler wird für die musikalische Seite der Aufführung verantwortlich sein. Erste Ideen dazu hat er bereits geäußert. Einiges "Potential" für die Umsetzung sei durchaus vorhanden.

Bezüglich der Laienbesetzung könnte "Motz und Arti" in Kriftel zu einem Projekt werden, an dem ganze Familien beteiligt sind. So jedenfalls war es bei den Aufführungen im Odenwaldkreis gewesen, erinnert sich die Regisseurin, die selbst Mutter von drei Kindern ist. Die 56jährige hat ihre künstlerische Ausbildung in Berlin und in Wiesbaden erhalten. Als Schauspielerin war sie an verschiedenen Bühnen aktiv. Sie hat auch selbst einige Stücke für Kinder verfasst. In der Musikschule Odenwald hat sie ab Mitte der 1980er Jahre u.a. im Bereich der Musikalischen Früherziehung gearbeitet. Von 2000 bis zum vergangenen Jahr war die in Darmstadt lebende Pädagogin an der Musikschule Hofheim aktiv.

Wer sich für die Mitarbeit am Theaterprojekt "Motz und Arti" bzw. für das neue Kursangebot der Musikschule interessiert, erhält bei Solvei zu Erbach-Schönberg, Tel. (0171) 4849715 oder Musikschulleiter Peter Schmutzler, Tel. 989094 weitere Informationen.