Der Weg zum Schulorchester


Höchster Kreisblatt vom 17. August 2012

Kooperationsvertrag unterzeichnet

Die Weingartenschule und die Musikschule im Kulturforum machen gemeinsame Sache. Nachmittags wird dort jetzt Unterricht an den Instrumenten angeboten.

Die Idee entstand Anfang des Jahres und wurde jetzt recht flott in die Tat umgesetzt. Eine "musische Kooperation" zwischen der Weingartenschule und der Musikschule im Kulturforum Kriftel sollte es werden. Dahinter stand ein ganz praktischer Gedanke: Dadurch könne ein wichtiger Baustein der nachmittäglichen Betreuung in der Gesamtschule mit Haupt- und Realschule sowie gymnasialem Zweig realisiert werden.

Der gute Wille beider Seiten – es haben schließlich alle etwas davon – hat nun gefruchtet. Zum "Tag der Musikschule", bei dem das Angebot der Einrichtung sowie die Instrumente vorgestellt wurden und es Vorführungen gab, haben für die Weingartenschule die kommissarische Schulleiterin Silvia Schmidt, für die Musikschule Peter Schmutzler und für das Kulturforum der Vorsitzende Johann Georg Schröder eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben.

Im Idealfall könnte die Zusammenarbeit sogar zum Aufbau eines schuleigenen Orchesters führen. Die Lehrer der Musikschule werden nachmittags in der Weingartenschule Unterricht einzeln, in Kleingruppen oder auch Gruppen anbieten. Der Unterricht wird obligatorisch nur dort stattfinden, damit keine Zeit durch den Wechsel der Unterrichtsorte verlorengeht. Der Transport der Instrumente wird von der Musikschule organisiert.

Wer an diesem Unterricht am Nachmittag teilnimmt, darf auch in der Schule zu Mittag essen. Der Unterricht ist derzeit für Montag bis Mittwoch von 13.15 bis 20 Uhr, Donnerstag bis 16 Uhr und Freitag bis 17 Uhr vereinbart worden. Die Zeit für Mittagspause, Essen und Hausaufgabenbetreuung wird berücksichtigt. Die Anmeldung erfolgt durch die Musikschule.

Die Beiträge für den Musikunterricht erfolgen nach den Sätzen der Musikschule. Die Weingartenschüler erhalten darauf allerdings einen Bonus, der von der Weingartenschule getragen wird. Die Abrechnung der Kursgebühren erfolgt zwischen Eltern und Musikschule.