Neun Fragen an Wolf Deuter


Krifteler Nachrichten, 29.10.2012

In der Musikschule des Kulturforums Kriftel werden Kinder wie auch Erwachsene im Spiel verschiedener Musikinstrumente von Fachkräften unterrichtet, die wir in loser Reihenfolge in dieser Zeitung vorstellen werden. Die Lehrkräfte werden um Beantwortung von neun Fragen gebeten. Heute stellen wir den Musikpädagogen Wolf Deuter vor. Er ist 59 Jahre alt und wohnt in Eltville am Rhein. Seine Instrumente sind das Saxophon und die Klarinette.

Es gibt viele ganz unterschiedliche Musikinstrumente. Was ist für Sie das Besondere Ihrer Instrumente?

Sie eignen sich für alle Musikrichtungen, und sie haben einen ganz besonderen unverwechselbaren Sound.

Wann haben Sie begonnen, sich aktiv mit Musik zu beschäftigen? Können Sie sich daran erinnern, wie es war, als Sie zum ersten Mal vor Publikum gespielt haben?

Mit acht Jahren fing ich an Klarinette zu lernen. Zwei Jahre später kam das Saxophon dazu. Zum gleichen Zeitpunkt spielte ich das erste Mal öffentlich mit dem damaligen Kinderblasorchester Nauheim. Ich war in verschiedenen Orchestern und Bands aktiv. Unter anderem auch als Bassist und Sänger.

Wie ist Ihre weitere Ausbildung verlaufen?

Im musikalischen Bereich habe ich mich mehr autodidaktisch weitergebildet und auch diverse Fachlehrgänge, sowie entsprechende Workshops besucht. Zudem habe ich eine abgeschlossene Berufsausbildung als Maschinenschlosser und als Bürokaufmann.

Seit wann unterrichten Sie in Kriftel? Wie viele Schüler unterrichten Sie derzeit an der Musikschule des Kulturforums?

Ich bin seit Oktober 2008 für die Musikschule tätig, unterrichte derzeit neun Schüler und beteilige mich an entsprechenden Musikschulprojekten, wie zum Beispiel an der Heinrich-Böll-Schule und an der Weingartenschule.

Welches sind Ihre weiteren musikalischen Aktivitäten?

Ich erteile auch Unterricht in den Fächern Keyboard, E-Bass und Trompete. Des Weiteren leite ich ein Jugendorchester, ein Schulorchester und ein Blasorchester. Außerdem bin ich Bandleader der Blues- und Jazzband „DarkShadows“.

Was bedeutet die Musik für Sie persönlich?

Musik ist mein Leben. Oder: „Music is my burning Passion“.

Welche Musik hören Sie derzeit am liebsten? Haben Sie einen Lieblingskomponisten oder ein Lieblingswerk?

Ich bevorzuge keine bestimmte Stilrichtung. Ich mag alles, von Klassik bis Rock, wenn es gut gemacht ist.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten, wenn Sie keine Musik machen?

Aufgrund meiner umfangreichen musikalischen Aktivitäten bleibt wenig Freizeit.