Musizierende Lehrer beim Kulturforum


Krifteler Nachrichten, 30.10.2012

Wer andern etwas beibringen will, muss es zunächst einmal selbst können, und das ziemlich gut. Also darf man einige Erwartungen an das Lehrerkonzert des Kulturforums Kriftel stellen, bei dem sich am Sonntagvormittag, 4. November einige Lehrkräfte der Musikschule, die zum Kulturforum gehört, im Rat- und Bürgerhaus musikalisch vorstellen werden.

Das Programm reicht wieder von der Klassik bis zur Popmusik, mit Ausflügen zu weiteren Musikgattungen, die dazwischen liegen. „Cry me a river“ ist ein schöner Jazzsong, den man neben weiteren Liedern von Gerlinde Egli hören wird. Regina Burkert übernimmt den Klavierpart. Gitarrenlehrer Thorsten Müller hat Werke aus der großen spanischen Tradition um das Saiteninstrument ausgewählt – Francisco Tarrega und Gaspar Sanz heißen die Komponisten. Eine Sonate von Henry Purcell wird Christopher Hardt, der im Fach Violine unterrichtet, beisteuern, im Verbund mit Pianistin Regina Burkert.

Die Gitarrenlehrerin Gisela Jähngen und ihr Kollege André Pinzon (Querflöte) haben sich zwei Szenen aus dem Zyklus „Die Geschichte des Tango“ des Argentiniers Piazzolla ausgesucht. Zwei Stücke für Cello und Klavier von Schumann und Mendelssohn werden der Cellist Florian Mann und die Pianisten Dejana Pejkovic vortragen. Saxophon-Lehrer Wolf Deuter steuert den Popsong „You don’t know what love is“ bei und wird auch noch „Another Story“ mit seinem Saxophon erzählen. Als Gäste treten die „Blind Foundation“ auf, eine Gruppe von blinden Musikern, die von Musikschullehrer Markus Hofmann betreut werden. Das Konzert beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.