Kulturforum Kriftel e. V. | Platz von Airaines 4 | 65830 Kriftel

Theaterfahrten

Theaterfahrten

Klaus Gallenbacher, Tel. 06192 955340,
theater@kulturforum-kriftel.de

Nachdem die Theaterfahrten nun einige Monate pausieren mussten, soll es ab April wieder losgehen. Wir beginnen dieses Jahr mit einem der meistgespielten Stücke auf den Bühnen dieser Welt:

Die Zauberflöte

Große Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Musikalische Leitung: Konrad Junghänel | Inszenierung & Ausstattung: Carsten Kochan

Der junge Prinz Tamino verliebt sich in das Bildnis Paminas. Die Königin der Nacht, Paminas Mutter, beauftragt ihn daraufhin, ihre Tochter aus den Fängen ihres Gegenspielers Sarastro zu befreien. Gemeinsam mit dem Vogelfänger Papageno macht sich Tamino nun auf die Suche nach seiner Geliebten und besteht mithilfe eines magischen Glockenspiels und einer Zauberflöte gefährliche Abenteuer.

Samstag, 23.04.2022 – 19.30 Uhr
Hessisches Staatstheater Wiesbaden


Così fan tutte

Opera buffa in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Musikalische Leitung: Konrad Junghänel | Inszenierung: Uwe Eric Laufenberg

Am Anfang steht eine dumme Männerwette über die (Un-)Angreifbarkeit weiblicher Treue. Schneller als gedacht stehen die beiden Damen in verbotenen Liebesflammen, allerdings finden sich auch diejenigen, die die Grube gegraben haben, alsbald selbst darin wieder. Der Dünkel der Herren (uns wird man nicht untreu) und der (Aber-) Glaube der Mädchen (unsere Liebe hält ewig) entpuppen sich als klare Selbsttäuschung, ja Selbstüberschätzung. Bisherige Gefühle und Partner machen sich selbständig, und im Doppelspiel über Kreuz ist jede siegreiche Eroberung gleichzeitig eine Katastrophe. Statt der bisherigen sicheren Seelenruhe ziehen überflutende Liebes- und Schuldgefühle den Paaren den Boden unter den Füßen weg, und selbst am aufklärerischen Ende bleibt für alle vier offen, welchem Partner man sich zwischen Leidenschaft, Konvention und Gewissen gefühlsmäßig und ehevertraglich verbunden fühlt.

Samstag, 21.05.2022 – 19.30 Uhr
Hessisches Staatstheater Wiesbaden


Cabaret

Musical in deutscher Sprache

Nach dem Stück „Ich bin eine Kamera“ von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood

Buch: Joe Masteroff | Gesangstexte: Fred Ebb | Musik: John Kander | Deutsch: Robert Gilbert

Musikalische Leitung: Levi Hammer | Regie: Tom Gerber | Nach einer Inszenierung von Iris Limbarth

„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“, so begrüßt der Conférencier allabendlich seine Gäste im berüchtigten Berliner Kit-Kat-Club Anfang der 1930er Jahre. Dies ist auch der Ort, an dem die Tänzerin Sally Bowles und der Schriftsteller Clifford Bradshaw erstmals aufeinandertreffen – und sich ineinander verlieben. Sie könnten so glücklich sein, wären da nicht die dunklen Vorzeichen einer aufstrebenden, nationalsozialistischen Bewegung.

Donnerstag, 16.06.2022 – 19.30 Uhr
Hessisches Staatstheater Wiesbaden


My Fair Lady

Musical in zwei Akten von Frederick Loewe (1901 – 1988)

In deutscher Sprache

Nach Bernard Shaws „Pygmalion“ und dem Film von Gabriel Pascal

Buch: Alan Jay Lerner | Musik: Frederick Loewe | Deutsch: Robert Gilbert

Musikalische Leitung: Holger Reinhardt | Inszenierung: Beka Savić

Der Broadway-Klassiker „My Fair Lady“ bringt George Bernard Shaws Satire „Pygmalion“ zum Singen und Tanzen. Die Grundlage ist ein alter Mythos: Ein Mann schafft sich ein weibliches Idealbild nach seinen Vorstellungen – doch was, wenn sich dieses Wesen selbständig machen will? Sprachforscher Henry Higgins sieht im Straßenslang der jungen, ungebildeten Eliza zunächst nur eine wissenschaftliche Herausforderung und macht sie zum Objekt einer Wette unter Freunden. Kaum kann Eliza „Es grünt so grün …“ tadellos aussprechen und geht damit auf dem Ball als feine Dame durch, so hat sie ihren Nutzen für ihn verloren. Oder sind die Grenzen zwischen oben und unten, Macht und Ohnmacht, Mann und Frau doch endgültig verschoben?

Sonntag, 10.07.2022 – 18.00 Uhr
Hessisches Staatstheater Wiesbaden


Liebe und Träume

Philharmonie Baden-Baden | Dirigent: Pavel Baleff

Ein Programm der Superlative:

Liszts „Liebestraum“, Bizets „Habanera“ aus „Carmen“, Dvořáks „Slawische Tänze“ und Brahms „Ungarische Tänze“ – was will man mehr an einem lauen Sommerabend unter freiem Himmel im malerischen Renaissancehof?

Die Philharmonie Baden-Baden gibt an diesem Wochenende ihr Debüt bei den Weilburger Schlosskonzerten und verführt uns mit ihrem unterhaltsamen und kurzweiligen Programm in „Liebe und Träume“ zu schwelgen.

Bei ungünstiger Witterung wird das Konzert in die Schlosskirche verlegt.

(Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.)

Sonntag, 24.07.2022 – 19.00 Uhr
Weilburger Schlosskonzerte | Renaissancehof


Es gelten die jeweiligen Corona-Bestimmungen des Landes Hessen analog des Veranstalters.

Vorstellungsänderungen/-ausfälle sind möglich.

Montagssprechstunden finden bis auf weiteres nicht statt. Anfragen richten Sie bitte an Klaus Gallenbacher, Tel. 06192 955340 (auch auf Anrufbeantworter – Sie werden zurückgerufen). Oder Sie schicken eine E-Mail an theater@kulturforum-kriftel.de. Wir hören gerne von Ihnen!


Ansonsten bleibt alles wie gewohnt:
Sie fahren mit dem Bus bis vor das Theater und wieder zurück (ab Rat- und Bürgerhaus Kriftel). Abfahrt in Hofheim auf Wunsch und Anfrage (nur für Fahrten Richtung Wiesbaden möglich). Sie werden von unseren ehrenamtlichen MitarbeiterInnen betreut.

Innerhalb der uns zur Verfügung stehenden Karten können wir keine Platzgarantie übernehmen. Bei besonders stark frequentierten Aufführungen müssen wir zuweilen auch eine andere Kartenkategorie akzeptieren. Abbestellung/Rückgabe von Karten ist nur in Ausnahmefällen möglich und wenn wir die Karten anderweitig verkaufen können.